SPD vor Ort



Logo


Facebook

Aktuelles

Wir trauern um Ulrich B...

Wir, die Mitglieder der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf, trauern um unser jahrelange...

Das Wohl der Jüngsten ...

Wochenlang ohne Schule, Kita und Spielplatz, keine Besuche im Jugendklub oder bei den...

Aufarbeitung der Folgen...

Berlin, 28.05.2020 - Zu Beginn der parlamentarischen Aufarbeitung der Corona-Pandemie...

SPD-Fraktion möchte Ma...

Berlin, 29.05.2020 – Marzahn-Hellersdorf soll zu einer kinderfreundlichen Kommune w...

SPD-Fraktion unterstüt...

Berlin, 28.05.2020 – Mieter/-innen, Beschäftigte und Kleingewerbe des Bezirks Marz...

Links

Die unendliche Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Mahlsdorf!

Kreis und Fraktion der SPD Marzahn-Hellersdorf setzen sich seit Jahren für einen neuen Standort der Freiwillige Feuerwehr (FFW) Mahlsdorf ein. Am jetzigen Standort in der Donizettistraße sind die baulichen und technischen Voraussetzungen überaltert und das Grundstück ist einfach zu klein.

Schon vor über 10 Jahren wurde durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf ein Grundstück, Straße“ Alt-Mahlsdorf 104“ als neuer Standort vorgeschlagen.  Die Berliner Feuerwehr und auch die Freiwillige Feuerwehr Mahlsdorf lehnten diesen Standort ab. Für die Kameradinnen und Kameraden wäre dieser zu weit entfernt und auch zu klein. Die FFW Mahlsdorf spricht sich seit für das Grundstück „Straße an der Schule 84“ aus. Dieses Grundstück befindet sich auf einem Gelände der TLG Immobilien AG. Der Flächenbedarf von ca. 5.000 qm wäre ausreichend. Durch die Nähe zum jetzigen Standort ist eine gute Erreichbarkeit gegeben. Darauf folgte ein jahrelanges Hin-und-her! Durch das Bezirksamt konnten keine Fakten für den Wunschstandort der FFW Mahlsdorf schaffen können.

Die TLG würde das Wunschgrundstück der FFW gerne zur Verfügung stellen. Voraussetzung dafür wäre aber eine Änderung des B-Plans, vom jetzigen Gewerbegebiet in ein Mischgebiet. Die SPD in der BVV Marzahn-Hellersdorf hat mit ihrem Antrag (Antrag DS1392/VIII), gefordert den B-Plan zu ändern und eine Umwidmung von Gewerbegebiet in eine Mischgebiet zu vollziehen. Dadurch könnten dann auch Wohnungen – beispielsweise auch für Kamerad/-innen der FFW Mahlsdorf – gebaut werden. Des Weiteren könnte das gesamte Areal städtebaulich entwickelt werden. Bis dato konnte sich die zuständige Stadträtin und Bürgermeisterin nicht dazu durchringen diese Umwandlung zu vollziehen. Ordnung und Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger müssen aber oberste Priorität haben! Innensenator Andreas Geisel und auch die Feuerwehr wollen aber weiter auf den Wunschstandort bestehen. Die Dringlichkeit eines Neubaus ist allen bewusst!

Dann kam im Sommer 2019 erneut der Vorschlag des Bezirksamtes für den Standort Alt-Mahlsdorf 104. Wiederholt lehnte die FFW Mahlsdorf ab. In einer gemeinsamen Runde aller beteiligten Akteure, (Berliner Immobiliengesellschaft BIM, TLG, Bezirksamt, Mandatsträger/-innen des Bezirkes und die Feuerwehr),  zu der die Abgeordnete Iris Spranger MdA, SPD Fraktion, im November 2019 einlud, bekundeten durchweg alle Anwesenden den Standort „Straße an der Schule“ zu unterstützen. Die Bürgermeisterin war leider nicht anwesend.

Die SPD-Fraktion hat sich seit Jahren darum bemüht, dass die FFW ihren Wunschstandort für den Neubau einer modernen und zeitgemäßen Feuerwehrwache durchsetzt. Wir forderten das Bezirksamt auf, endlich Fakten zu schaffen und das gewünschte Grundstück zu realisieren! Die untragbaren Zustände führten zu Beginn des Jahres 2020 zur Schließung des Standortes in der Donizettistraße.

Nach Beseitigung der Mängel ist die Wache derzeit wieder geöffnet. Es fragt sich nur wie lange?

Die SPD-Fraktion hofft, dass jetzt Bewegung in diese ganze Sache kommt. Die TLG soll der Senatsverwaltung für Inneres einen Vorschlag unterbreitet haben, der ein anderes Grundstück, in unmittelbarer Nähe des Wunschgrundstückes, der FFW angeboten wurde.  Nach Rücksprache mit der Freiwilligen Feuerwehr teilte diese mit, dass dieses Grundstück ihren Anforderungen entsprechen würde. Derzeit laufen die Verhandlungen zwischen der TLG und der Senatsverwaltung für Inneres. Unsere Fraktion begrüßt diesen neuen Standortvorschlag sehr und unterstützen diesen voll und ganz.  Es ist höchste Zeit, dass die FFW endlich ein angemessenes und einsatztaktisch vorteilhaftes Grundstück zum Bau der neuen Wache bekommt!