SPD vor Ort



Logo


Facebook

Aktuelles

Mehr Schulplätze an de...

Die BVV Marzahn-Hellersdorf hat am 30. August einen von der SPD-Fraktion initiierten ...

Es werde Licht in Kauls...

Kommentar zum Antrag „Bau einer Beleuchtung für den Weg von der Weg vom U- und S-B...

Kriminalität an Bahnh...

Die Anzahl von Körperverletzungen an U-Bahnhöfen in unserem Bezirk ist deutlich ges...

Kultur in Marzahn-Helle...

Die SPD-Fraktion engagiert sich nicht erst seit Beginn der Wahlperiode 2016-2021 mit ...

Links

Entwicklung Theater am Park – SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf begleitet die nächsten Schritte

Datum: 22. Februar 2018 | Kategorie: Aktuelles, Ausschuss für Kultur und Weiterbildung

Das „Theater am Park“ und die Entwicklung sowie Wiederbelebung des für den Bezirk so wichtigen Kulturstandortes ist nach ein weit gefragtes Thema, dass die Marzahn-Hellersdorfer/-innen bewegt. Nicht nur die Kulturakteure des Bezirks diskutieren zu der Frage, was an politischer und gesellschaftlicher Unterstützung notwendig ist, um das Gebäude mit kulturellen Inhalten und Glanz zu revitalisieren. Auch die Bevölkerung, vorrangig die anliegenden Biesdorfer/-innen selbst, beschäftigen sich mit der Frage: „Wie geht es mit dem einst so schillernden Kulturstandort weiter? Wie kann der große Saal saniert, insbesondere jedoch wieder nutzbar gemacht werden?“ Vor allem aber tut sich die Frage auf, was braucht das Theater insgesamt braucht, um an die frühere künstlerisch-ästhetische Magie und Anziehungskraft der Kulturstätte anzuschließen?“ Trotz der desaströsen, baulichen Umstände kann das Theater mit erstaunlichen Aktivitäten aufwarten: soziokulturelle Nachmittage für die anliegende Bevölkerung, die Darbietung der bezirklichen Lesetage oder aber die Angebote der „Tanzschule Wolf“ finden hier ihre allseits bekannte Beliebtheit, nach wie vor.

Bereits mit ihrem Wahlprogramm hat die SPD Marzahn-Hellersdorf deutlich gemacht, dass ihr das „Theater am Park“ ganz besonders am Herzen liegt. Nicht erst seit dieser Legislaturperiode bemüht sich die Fraktion in der BVV, die Entwicklung des Theaters mühevoll und energetisch zu begleiten. Verschiedene politische Anliegen wurden in den vergangenen 1,5 Jahren auf den Weg gebracht und öffentlichkeitswirksam diskutiert. Im Mittelpunkt des kommunalpolitischen Alltags steht dabei die Arbeit im „Ausschuss für Kultur und Weiterbildung“. Diese zeichnet sich insbesondere dadurch aus, mit den Kulturakteuren – hier den Vertreter/-innen des Theater am Park, intensiv zusammenzuarbeiten.

Nicht zuletzt deswegen hat die SPD-Fraktion folgenden Verfahrensvorschlag in den Ausschuss eingebracht:

Verfahrensvorschlag zum Umgang des Ausschusses
mit der Entwicklung des „Theater am Park“

Der Ausschuss für Kultur und Weiterbildung hat sich im vergangenen Jahr intensiv mit der Immobilie „Theater am Park“ auseinander gesetzt. Nicht nur, dass der Ausschuss im Jahr 2017 zwei mal in dem Theater getagt hat, auch darüber hinaus war das > TaP < fester Bestandteil der verschiedenen Tagesordnungen. Einige Fraktionen der BVV haben die Einrichtung im Rahmen ihrer Sitzungen darüber hinaus ebenfalls besucht.

Daraus folgt: alle politischen Vertreter/-innen haben ein besonderes Interesse an der (Neu)-Entwicklung des Theaters, daran anschließend einer finanziellen Investition durch Dritte (insb. zur Widerherstellung des großen Saals).

Die Projektgruppe „FW UG“ hat sowohl Ausschuss als auch BA ein umfangreiches inhaltliches Konzept zur Zukunft des Theaters vorgestellt. Der jetzige Betreiber ist Bestandteil des Konzepts und steht mit der Gruppe im engen Austausch. Der Ausschuss hat das Konzept grundsätzlich befürwortet und begrüßt die inhaltlichen Ideen.

Der Ausschuss für Kultur und Weiterbildung hat eine Vielzahl wichtiger kulturpolitischer Themen, ein gemeinsamer Jahresplan 2018 wurde ebenfalls verabschiedet. Um diesen nicht zu konterkarieren und dem Informationswunsch der Fraktionen zeitgleich Rechnung zu tragen, wird folgendes Verfahren vorgeschlagen.

gemeinsame Zusammenkunft zum TaP

– folgender Akteure: kulturpolitischen Sprecher/-innen oder ein/-e andere Vertreter/-in der Fraktionen (5 Personen), Vertreter des TaP e.V. (aktueller Akteur), Vertreter der Projektgruppe, Seniorenvertretung, ggf. ein/-e Vertreter/-in BA;
– Rahmenbedingungen: Einladung durch Ausschussvorsitzende, Ort: Theater am Park, bspw. 4 x im Jahr/ alle zwei Monate / oder bedarfsbezogen;
– Zielstellung: gemeinsamer Austausch, Transparenz zum aktuellen Verfahrensstand, informelle, kulturpolitische Begleitung.

Darüber hinaus hat die SPD-Fraktion im Ausschuss ihr Anliegen deutlich gemacht, auch die in Biesdorf lebenden Anliegerinnen und Anlieger über den neusten Stand zu informieren bzw. eine grundsätzliche Informationsveranstaltung durchzuführen. Umsetzungsideen seitens des Bezirksamtes hierzu stehen noch haus.

Die SPD-Fraktion hat neben dem Verfahrensvorschlag einen weiteren Ausschussantrag in die politische Ausschussdebatte eingebracht. Es ist davon auszugehen, dass dieser in der Februar-BVV erfolgreich beschlossen wird. Ziel des Antrags ist die Aufnahme des Theaters in das anvisierte Tourismusgutachten, welches durch das Bezirksamt realisiert und über die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe in baldiger Zukunft finanziert wird.