SPD vor Ort



Logo


Facebook

Aktuelles

Wir trauern um Ulrich B...

Wir, die Mitglieder der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf, trauern um unser jahrelange...

Kulturforum Hellersdorf...

Das Kulturforum Hellersdorf ist eine Kultureinrichtung in Hellersdorf mit einem einzi...

Wie geht es weiter mit ...

Berlin, September 2019. Mit einer großen Anfrage zum Kulturforum Hellersdorf in der ...

Alte Börse als Kulturs...

Die SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf begleitet und unterstützt die Alte Börse berei...

Kiezinfo Mahlsdorf zur ...

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, niemand von uns möchte je erleben, dass wir die Hil...

Links

Im Check: Kapitel 7 – Offen und solidarisch – Bezirk der Vielfalt entwickeln

Datum: 8. Juni 2017 | Kategorie: Wahlversprechen

Unser Anspruch

Die SPD Marzahn-Hellersdorf setzt sich für soziale Gerechtigkeit in einer offenen und solidarischen Gesellschaft ein. Das bedeutet, allen Menschen in unserem Bezirk unabhängig von ihrer Herkunft gleiche Chancen zu ermöglichen. Dies ist das historische Selbstverständnis unserer Partei und gilt für alle Menschen.

Unser Anspruch ist es, ein gut funktionierendes Zusammenleben auf Grundlage unserer Gesetze. Wir gestalten  gemeinsam gleichberechtigt die Zukunft. Das bedeutet auch, die neuen Bewohnerinnen und Bewohner unseres Bezirks zu unterstützen und sie in unsere Gemeinschaft aufzunehmen. Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Initiativen, die sich dieser Aufgabe widmen, wollen wir unterstützen.


Das haben wir erreicht (bis 2016)

Marzahn-Hellersdorf ist nicht nur als „Ort der Vielfalt“ von der Bundesregierung ausgezeichnet worden. Toleranz wird seit Jahren von den Bürgerinnen und Bürgern des Bezirks gelebt. Diese Entwicklung ist besonders in den letzten Jahren deutlich geworden. Das Engagement der Bewohnerinnen und Bewohner unseres Bezirks, die Flüchtlingen helfen, sich für ein friedliches Zusammenleben einsetzen und gegen Fremdenhass positionieren, ist enorm. Marzahn-Hellersdorf wächst und jeden Tag zieht es neue Nachbarn mit oder ohne Migrationshintergrund in unseren Stadtbezirk. Diese Entwicklung wird auch auf Grund der steigenden Mieten in der Innenstadt und der damit verbundenen Verdrängung an den Stadtrand auch in Zukunft weitergehen.

Der Bezirk hat mit unserer Beteiligung ein bezirkliches Integrationsprogramm eingesetzt, dessen Umsetzung für das friedliche Zusammenleben aller Bewohnerinnen und Bewohner Marzahn-Hellersdorfs wichtig ist. Weiterhin konnten wir – das erste Mal in der bezirklichen Geschichte – Migrantenselbstorganisationen mit einer jährlichen Summe im Bezirkshaushalt finanziell unterstützen. Wir sind durch unsere jahrelange Arbeit im Bereich der Integration ein verlässlicher Partner für Vereine geworden, weil Integration nur im Austausch gelingen kann.

Viele Flüchtlinge suchen auch bei uns Schutz und ein friedliches Leben. Diesen Menschen die Möglichkeit einer Unterkunft zu bieten, ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Die Verwendung von Turnhallen als Unterkünfte ist dabei nur als allerletzte Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Das ist unser Verständnis von sozialdemokratischer Verantwortung.


Unsere Ziele

 

Sozial gerechtes und friedliches Zusammenleben

Wir wollen weiterhin Projekte und Aktionen gegen Rassismus, Diskriminierung,  Antisemitismus und Homophobie im Bezirk unterstützen, damit alle Bürgerinnen und Bürger unterschiedlicher Herkunft  in Marzahn-Hellersdorf friedlich zusammenleben.

 

Bezirkliches Integrationsprogramm

Die Umsetzung und Weiterentwicklung des bezirklichen Integrationsprogrammes wollen wir weiterhin konstruktiv begleiten.

 

 

Interkulturelle Bildungsangebote

Wir werden Kitas und Schulen fördern, die interkulturelle Bildungsangebote weiter entwickeln möchten.

 

 

Sprachliche Förderung

Sprachliche Förderung von klein auf ist uns wichtig. Daher setzen wir uns für mehr sprachliche Förderung im Kindergarten ein, um dadurch den Übergang in die Schule leichter zu gestalten und sozialer Ausgrenzung frühzeitig entgegenzuwirken. Wir drängen auf die Einführung von berufsbezogenen Deutschkursen, die eine wichtige Grundlage bilden, um Jugendliche und Erwachsene in Ausbildung und Arbeit zu bringen.

 

Interkulturelle Öffnung des öffentlichen Dienstes

Wir werden im Sinne des bezirklichen Integrationsprogramms den öffentlichen Dienst interkulturell öffnen und dabei die Beteiligung junger Menschen mit Migrationshintergrund bei der Ausbildung im öffentlichen Dienst fördern.

 

Willkommenskultur

Der gesellschaftliche Konsens gegen diejenigen, die Ausländerfeindlichkeit schüren und Demokratie gefährden, muss gestärkt werden.

 

Inklusion fördern

Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Menschen mit Behinderung wollen wir weiter unterstützen und somit bestehende Benachteiligungen weiter abbauen. Wir unterstützen die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.