SPD vor Ort



Logo


Facebook

Aktuelles

Wir trauern um Ulrich B...

Wir, die Mitglieder der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf, trauern um unser jahrelange...

Kulturforum Hellersdorf...

Das Kulturforum Hellersdorf ist eine Kultureinrichtung in Hellersdorf mit einem einzi...

Wie geht es weiter mit ...

Berlin, September 2019. Mit einer großen Anfrage zum Kulturforum Hellersdorf in der ...

Alte Börse als Kulturs...

Die SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf begleitet und unterstützt die Alte Börse berei...

Kiezinfo Mahlsdorf zur ...

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, niemand von uns möchte je erleben, dass wir die Hil...

Links

Im Check: Kapitel 8 – In Würde alt werden in Marzahn-Hellersdorf

Datum: 8. Juni 2017 | Kategorie: Wahlversprechen

Unser Anspruch

Die bezirkliche Planung muss konkrete und kurzfristig realisierbare Initiativen entwickeln, um der hohen Zahl an Älterwerdenden gerecht zu werden und allen Bürgerinnen und Bürgern ein zufriedenes Leben im Alter – möglichst in den eigenen vier Wänden – zu ermöglichen.

Prioritär ist für uns dabei, dass eine Versorgung in der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus möglichst lange aufrechterhalten werden kann. Dazu müssen neben der Anpassung der öffentlichen Infrastruktur, die eine Erhöhung der Mobilität ermöglicht, auch alltägliche Erledigungen wie Einkauf und Arztbesuche in zumutbaren Wegezeiten bestritten werden können.

Ebenso wichtig ist aber auch die Schaffung von Angeboten der ambulanten und stationären Pflege. In den vergangenen Jahren haben sich unterschiedliche neue Wohnformen durchgesetzt, deren Errichtung, Erhalt und Ausbau wir unserem Bezirk ausdrücklich unterstützen. Ziel ist es, die Anzahl der Plätze in der ambulanten und stationären Pflege in Marzahn-Hellersdorf merklich zu erhöhen. Dazu zählt für uns auch, auf kommunaler Ebene wie zum Beispiel an Schulen und durch andere Initiativen für die Berufe in der Pflege und dem Gesundheitssystem zu werben.

Im Mittelpunkt der Politik der SPD Marzahn-Hellersdorf steht aber nicht nur die Erweiterung bestehender Angebote, sondern auch die Qualitätssteigerung. Unser Ziel ist, dass jeder Mensch in unserem Bezirk in Würde altern kann.


Das haben wir erreicht (bis 2016)

In Marzahn-Hellersdorf hat es in den letzten Jahren die größten demografischen Veränderungen innerhalb Berlins gegeben. Es wandelte sich vom einst jüngsten Bezirk zum mittlerweile am schnellsten alternden Bezirk Berlins.

Die SPD Marzahn-Hellersdorf hat diese Tendenz frühzeitig erkannt. Diesen Wandel von einem traditionell auf junge Eltern mit Kindern ausgerichteten Bezirk zu einem Bezirk zu entwickeln, der auf alle Altersgruppen gleichermaßen ausgerichtet ist, ist eine Herausforderung, der wir uns stellen.


Unsere Ziele

 

Barrierefreier Bezirk

Die SPD tritt für ein barrierefreies Marzahn-Hellersdorf ein. Notwendige Maßnahmen, wie weitere Absenkungen von Bordsteinen und das Errichten von Rampen erhöht die Mobilität von noch mehr Menschen.

 

Angepasste Infrastruktur und zumutbare Wegezeiten

Wohnortnahe Versorgung ist wichtig, damit die alltäglichen Besorgungen ohne Hemmnisse erledigt werden können. Je leichter dies möglich ist, desto weniger sind ältere Menschen auf Hilfe angewiesen. Dies stärkt ihre Unabhängigkeit und ermöglicht eine selbstbestimmtere Bewältigung des Alltags. Damit neben alltäglichen Erledigungen unter anderem auch Arztbesuche in zumutbaren Wegezeiten bestritten werden können, müssen verschiedene Wege zur Verbesserung des Zugangs zur Gesundheitsinfrastruktur und zur Schaffung von Anreizen für eine vermehrte Niederlassung von Fachärzten im Bezirk neu überdacht und realisiert werden.

 

Pflege

Wir stehen zu dem Grundsatz „ambulant vor stationär“. Soweit es durchführbar ist, wollen wir allen Seniorinnen und Senioren ein lebenslanges Wohnen im eigenen Zuhause ermöglichen und die dafür notwendigen Hilfsangebote zur Verfügung stellen. Hierfür ist es wichtig, die Anzahl der Plätze in der ambulanten, aber auch der stationären Pflege in Marzahn-Hellersdorf deutlich zu erhöhen. Dazu muss unter anderem auf kommunaler Ebene, wie zum Beispiel an Schulen und durch andere Initiativen für die Berufe in den Bereichen Pflege und Gesundheit geworben werden. Außerdem wollen wir die Beratungsangebote für Angehörige von Pflegebedürftigen verbessern und transparenter gestalten.

 

Neue Wohnformen

Neue Wohnformen im Alter erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie bilden neben der pflegerischen Hilfe für die Betroffenen auch die Möglichkeit, soziale Kontakte zu erhalten. Die Gründung von solchen Wohnformen wollen wir stärker fördern. Besonders wichtig ist uns die Unterstützung von Initiativen, in denen sich ältere Menschen und Familien mit Kindern um ein gemeinsames Wohnen bemühen. Wir wollen prüfen, inwieweit landeseigene Grundstücke hierfür vergünstigt zur Verfügung gestellt werden können. Demenz erfordert eine besondere Art der Pflege. Um dies zu ermöglichen, unterstützen wir die Gründung von speziellen Einrichtungen für Demenzerkrankte.

 

Beteiligung stärken

Das Seniorenparlament hat sich bewährt und den Seniorinnen und Senioren viel Mitspracherecht an politischen Prozessen im Bezirk eingeräumt. Künftig wollen wir bei den Bürgerinnen und Bürgern für eine noch größere Bekanntheit und Beteiligung werben.