SPD vor Ort



Logo


Facebook

Aktuelles

Wir trauern um Ulrich B...

Wir, die Mitglieder der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf, trauern um unser jahrelange...

SPD-Fraktion zieht Bila...

Verkehrspolitik muss neu gedacht werden. Die Gründe dafür sind klar. Das Wachstum B...

Zahlreiche Kultureinric...

Eine Anfrage der SPD zur Zukunft des Kulturforums Hellersdorf förderte in der BVV j...

Abgeordnetenhaus stoppt...

Im seit mehr als einem Jahr energisch geführten Streit um die Sanierung der Mahlsdor...

Bezirksamt streicht Kul...

Berlin, 25.11.2019 – Das Bezirksamt hat bekannt gegeben, dass Kulturangebote in...

Links

Pressemitteilung „Aus für die Bäume der Lemke-straße!“

Datum: 16. September 2019 | Kategorie: Aktuelles, Ausschuss für Umwelt, Natur, Verkehr und Lokale Agenda

Der Antrag unserer SPD-Fraktion, zur schnellen Umsetzung, des mit großer Mehrheit in der BVV Sitzung im Dezember verabschiedeten Antrags, „Schlussfolgen aus der Bürgerver-sammlung zur Sanierung der Lemkestraße ziehen“ ist mit den Stimmen von CDU, Die Linke und AfD abgelehnt worden.

Für die Anwohnerinnen und Anwohner der Lemkestraße bedeutet das, im nächsten Jahr werden alle der alten Straßenbäume gefällt werden. Auch das alte historische Kopfsteinpflaster wird im derzeitigen Umfang nicht erhalten bleiben.

Teile der Fraktion der Linke und die gesamte CDU Fraktion sind nicht mehr ihrem eigenen Beschluss, DS 1073/VIII vom Dezember, gefolgt.

Liane Ollech, Mitglied der SPD Fraktion in der BVV Marzahn-Hellersdorf dazu: „83,3% der Anwohnerinnen und Anwohner der Lemkestraße wollen ihr Ambiente in der Straße erhalten. Sie wollen die schattenspendenden Bäume, die gleichzeitig in Zeiten des Klimawandels als Lebensraum für Bienen, Vögel und Kleinlebewesen fungieren und sie wollen den Erhalt des historischen Kopfsteinpflasters. Ich kann die Anliegen der „Bürgerinitiative zum Erhalt des Kopfsteinpflasters und zum Erhalt der Straßenbäume“ gut verstehen. Die Menschen möchten keinen Beton, Asphalt und Straßenversieglung mehr und sie möchten ihre alten Bäume erhalten. Es liegt in unserer Verantwortung, auch als Politiker, unsere Zukunft klimaverbessernd zu gestalten. Übrigens wird die Bürgerinitiative zum Erhalt des Feld-steinpflasters und der Bäume weiter kämpfen. Ich fühle mich verpflichtet, bei der Gestaltung unserer Straßen und Stadtquartiere auf eine zeitgemäße Variante zu achten.“