Baden für die Großsiedlungen – Favorisierter Standort für Freibad mit Schwimmhalle der SPD-Fraktion Jelena-Santic-Park setzt sich in der BVV durch

Datum: 8. Oktober 2020 | Kategorie: Ausschuss für Sport, Ausschuss für Stadtentwicklung

Berlin, 08.10.2020 – Die BVV Marzahn-Hellersdorf hat sich in ihrer Sitzung vom 08. Oktober 2020 in einer geheimen und dann offiziellen Abstimmung für den Jelena-Santic-Park als zukünftigen Frei- bzw. Kombibad-Standort im Bezirk ausgesprochen und folgt mit diesem Votum dem Vorschlag der SPD-Fraktion.

Weg für Verhandlungen mit dem Senat ist damit endlich frei!

Bereits am 05.10.2020 hat sich die SPD-Fraktion für den Jelena-Santic-Park als zukünftigen Frei- und Kombibadstandort wichtigen Gründen ausgesprochen. „Wir freuen uns, dass die BVV dem Vorschlag der SPD folgt,“ so Axel Hoppe, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. „Das ist ein gutes Zeichen für die bezirklichen Großsiedlungen. Hier leben 200.000 Menschen, also die Mehrheit unserer bezirklichen Bevölkerung. Nach vielen Jahren des gemeinsamen Ringens ist das ein hervorragendes sport- und freizeitpolitisches Zeichen für unseren Bezirk,“ so Hoppe weiter.

Die Entscheidung des Bezirksparlaments ist ein großer Erfolg für die Bürgerinnen und Bürger unseres Bezirks. Iris Spranger (MdA) freut sich, dass die Argumente der SPD die BVV überzeugt haben. Iris Spranger, Chefin des Kreisverbandes der SPD Marzahn-Hellersdorf dazu: „Die BVV hat entschieden. Nun heißt es Gas geben, das wir mit dieser Entscheidung der BVV verstärkt für das Freibad auf allen Ebenen werben. Die SPD Marzahn-Hellersdorf wird sich weiterhin dafür einsetzen. Das Freibad muss kommen. Am besten in Kombination als Freizeit-Campus mit unserer Seilbahn und den Gärten der Welt.“

Nun geht die Arbeit erst los!

„Das eine ist ein gemeinsames Plädoyer der BVV, das andere sind die dafür notwendigen Mittel, ein entsprechendes B-Plan-Verfahren und die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an dem weiteren Vorgehen,“ so Jennifer Hübner, Vorsitzende der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf. „Wir wünschen uns von den Kolleg/-innen im Berliner Abgeordnetenhaus nun eine gemeinsame Kraftanstrengung für die weitere Realisierung. Land und Bezirk müssen jetzt endlich an einem Strang ziehen. Als einziger Berliner Bezirk ohne Freibad mit Schwimmhalle fordern wir die Senatsverwaltung und den Regierenden Bürgermeister auf, sich zu Marzahn-Hellersdorf zu bekennen – auch in Sachen Freibad!“ so Hübner weiter.

SPD-Engagement für Freibad im Bezirk

„Seit vielen Jahren setzt die SPD-Fraktion für ein Kombibad in unserem Bezirk ein. In der letzten Legislaturperiode wurde durch die SPD der Grundstein gelegt, Gordon Lemm (SPD) der zuständige Sportstadtrat hat nun das Ruder in die Hand genommen. Wir unterstützen seine Initiativen und die der Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle,“ so Liane Ollech, stellv. Vorsitzende der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf. Für die SPD-Fraktion gibt es trotz dieser erfreulichen Entwicklung den Fakt, dass ein Bezirk mit 270.000 Einwohnerinnen und Einwohnern mit einem einzigen Freibad nicht ausreichend gedeckt ist. Daher müssen wir auch weitere Möglichkeiten prüfen und realisierbar machen. Die SPD-Fraktion setzt sich daher auch für eine Vitalisierung des Biesdorfer Baggersee als Bade- und Erholungsort ein, allerdings gemeinsam mit den Anwohnerinnen und Anwohnern vor Ort.



SPD vor Ort

Standort

SPD auf Facebook

direkt öffnen

Aktuelles

Maskenball im Bruno Bau...

Berlin, 20.10.2020 – Das Jugendkulturzentrum „Die Klinke“ möchte seinen diesj...

SPD-Fraktion dankt Mita...

Berlin, 19.10.2020 – Die Mitarbeitenden der Kinder- und Jugendarbeit in Marzahn-Hel...

SPD-Fraktion zieht Bila...

Die Corona-Pandemie ist seit ihrem Beginn ein schweres Kreuz für die Gastronomie. So...

Marzahn-Hellersdorf fav...

Auf dem Weg zu einem Freibad ist Marzahn-Hellersdorf einen Schritt weiter. Bei einer ...

Links