Für mehr Sicherheit im Wasser: Alle Kinder sollten schwimmen lernen – weil es für Familien wichtig ist!

In der Anhörung zum Thema „Schulschwimmen“ in der Sitzung des Ausschusses für Schule und Sport am 16. Juni wurden die gravierenden Defizite beim Schwimmenlernen und Schwimmunterricht hier in Marzahn-Hellersdorf deutlich. In einem überfraktionellen Antrag fordern wir das Bezirksamt und die Senatsverwaltung auf, sich dieser Situation anzunehmen und schnellstmöglich für eine Verbesserung zu sorgen.

Alle Kinder müssen die Möglichkeit haben schwimmen zu lernen!

Seit Jahren schon warnt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vor einem gefährlichen Trend: Immer weniger Kinder lernen richtig schwimmen. Zwar ist es in Berlin zuletzt gelungen, die Nichtschwimmerquote zu senken, doch das war vor der Pandemie und den monatelangen Bäderschließungen. Auch die Situation in Marzahn-Hellersdorf ist prekär: Normalerweise legen Grundschulkinder in der dritten Klasse ihr Schwimmabzeichen ab. Laut der zuständigen Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie lag der Anteil der Nichtschwimmer unter den Drittklässlern in Marzahn-Hellersdorf am Ende des Schuljahres 2020/21 bei 30,5 Prozent. Zum Vergleich: Im letzten Schuljahr vor dem Beginn der Pandemie (2018/2019) waren es 10,7 Prozent. 

Die stellvertretende Vorsitzende im Ausschuss für Schule und Sport, Marion Hoffmann, dazu: „Ein Blick auf die Statistik macht klar, dass hier unmittelbarer Handlungsbedarf besteht. Es gehen in den nächsten Jahren viele Schwimmlehrkräfte in Pension. Daher sollten Sportlehrkräfte Weiterbildungsangebote für die Schulschwimm- und Rettungsschwimmerausbildung erhalten. Zudem soll bei der Vergabe der Schwimmzeiten in den bezirklichen Hallen darauf geachtet werden, dass Schulen im Einzugsbereich der Schwimmhallen Vorrang für diese erhalten.“

Ferienschwimmen nach Vorbild des „Neuköllner Schwimmbärs“ 

Aufgrund der sehr hohen Nichtschwimmerquote unter den Schulkindern in Neukölln (über 40 % der Kinder konnten nicht schwimmen) wurde im Jahr 2017 das Projekt „Neuköllner Schwimmbär“ ins Leben gerufen. Bei diesem Projekt handelt es sich um ein fünftägiges Kursangebot innerhalb einer Projektwoche für Kinder am Ende der 2. Klasse zur Wassergewöhnung und zum Angstabbau. Ziel des Projektes ist es, die Kinder auf den regulären Schwimmunterricht in der 3. Klasse vorzubereiten.

Jan Hofmann, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, sagt: „Für die SPD-Fraktion ist Schwimmen klar eine Kernkompetenz. Die Schwimmlehrkräfte können in den ca. 40 Minuten pro Woche diese Kompetenz nicht genug vermitteln, daher ist das Projekt „Neuköllner Schwimmbär“ zur Vorbereitung und Wassergewöhnung sehr wichtig. Ich möchte mich an der Stelle bei allen Schwimmlehrkräften bedanken, die Woche für Woche Kindern von über 120 dritten Klassen mit viel Hingabe das Schwimmen beibringen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass ein solches Projekt auch in Marzahn-Hellersdorf ins Leben gerufen wird.“



Freibad

Standort

SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

Stellenausschreibung f...

Wir suchen Dich! Bis zum 15. August bewerben...

Parteien warnen vor den...

Vor der Sommerpause sind in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mehrere überfrak...

SPD-Antrag fordert zu k...

Ein Antrag der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung zur Neugestaltung de...

Senat und Bezirksamt st...

Die Biesdorfer Promenade soll aufgewertet werden! So hat es die BVV mit den Stimmen d...

Klima-Ausschuss fordert...

Über Windkraftanlagen im Zuge der Energiewende wird in Deutschland seit Jahren gestr...

Links