Hönower Weiherkette – aktueller Stand

Im Dezember 2015 habe ich das erste Mal einen Antrag an das Bezirksamt zur zukünftigen Pflege- und Entwicklung der HWK gestellt. Das damalige Bezirksamt hat es nicht für nötig befunden den Bezirksverordneten im Jahr 2016 auch nur eine Informationsvorlage vorzulegen.

Um so erfreulicher ist es, dass sich das neue Bezirksamt dieses Themas angenommen hat und inzwischen zwei Bürgerinformationsveranstaltung zur zukünftigen Gestaltung der HWK stattgefunden haben. Leider haben nicht viele AnwohnerInnen daran teilgenommen. Sehr erfreulich ist, dass die Vertreter des Kleintierhofes im Oschatzer Ring (BABB e.V.) sich in die Diskussion um die Pflege und Entwicklung der HWK eingebracht und ein eigenes Konzept beim Bezirksamt eingereicht haben. Ich werde als Mitglied des Umweltausschusses weiterhin die Erarbeitung eines Entwicklungskonzeptes der HWK begleiten und Informationen vom Bezirksamt fordern. Auch für die BVV am 27.04.2017 habe ich eine Anfrage vorbereitet, die hoffentlich zeitnah schriftlich beantwortet wird. Ich werde weiter berichten….

Marlitt Köhnke


Kleine Anfrage Antwort

Bezirk Marzahn-Hellersdorf von Berlin – BVV

 

KA-055/VIII
Eingereicht durch:   Eingang: 09.03.2017
Köhnke, Marlitt   Weitergabe: 09.03.2017
Fraktion der SPD   Fälligkeit: 30.03.2017
    Beantwortet: 24.03.2017
Antwort von:   Erledigt: 24.03.2017
BzStR WirtSG   Erfasst: 24.03.2017

 

Betreff: Zu den Kosten der Erhaltung der Hönower Weiherkette (HWK)

Zu o.g. Kleinen Anfrage möchte ich Ihnen folgende Antwort geben:

 Ich frage das Bezirksamt:

  1. Gibt es einen Pflege- und Entwicklungsplan für die HWK?

Ja, ein Gutachten dazu liegt vor. Zurzeit läuft eine Planungswerkstatt zur Prüfung und Umsetzung der Planungsziele für teilweise den westlichen und den östlichen Teil der Weiherkette. Weiterhin wird gutachterlich geprüft, ob und ggf. wie der Wasserhaushalt der Weiher im westlichen Teil durch Einleitung von Regenwasser gestützt werden kann.

  1. Mit welchen Maßnahmen sind die 10 Mio € untersetzt? Bitte Maßnahmen und geschätzte Kosten einzeln angeben.
  2. Die Hönower Weiherkette hat eine Ausdehnung von rd. 40 Hektar, die Summe von 10 Mio € entspricht einem Preis von durchschnittlich 25,-€/m2. Das ist sehr wenig und lässt nur begrenzt Maßnahmen zu.

Folgende Maßnahmen sind erforderlich:

  • Umgestaltung der Gewässer (Entfernung des Aufwuchses, Herstellung einer modellierten Gewässersohle, Gestaltung der Ufer, ggf. Entschlammung) mit dem Ziel, den Charakter der Weiher zu erhalten.
  • Entwicklung des Waldes in einen artenreichen Mischwald (Rodung der Pappel- und Eschenahorn- Monokulturen, Bodenmodellierung, Pflanzung gebietsheimischer Pflanzen)
  • Überarbeitung der Wege und Aufenthaltsflächen (Neubau von Teilflächen, Rekonstruktion alter Wege, Rekonstruktion der Stege und der Brücke) Umgestaltung der Randbereiche in gebietsheimische, artenreiche Grasfluren)
  • Herstellung der Weideflächen als artenreiche Weiden zur Erhöhung der Biodiversität (Mahden zur Vorbereitung einer Erstbeweidung, Einzäunung, Teil-Ansaat gebietsheimischer Arten
  • Ausstattung mit Bänken, Informationstafeln, Sicherheitsgattern etc.
  • Kosten für Planung der Einzelmaßnahmen nach HOAI

Die 10 Mio sind eine grobe Schätzung. Allein die Gestaltung der Gewässer kann bereits 7 Mio € und mehr kosten, je nach konkretem Bedarf für z.B. Entbuschung, Bodenmodellierung und Entschlammung. Der Waldumbau kann mit weiteren 5 Mio € veranschlagt werden, der Wegebau mit rd. 500.000 bis 1 Mio €, je nach konkretem Bedarf, für die Vorbereitung der Beweidung entstehen weitere Kosten ab 100.000,-€, je nach Vandalismus und Bedarfen der Flächengestaltung.

Zurzeit beabsichtigt das Bezirksamt, im Rahmen des aktuell möglichen die Ergebnisse der beiden Planungswerkstätten soweit wie möglich zu realisieren bzw. mit der Realisierung zu beginnen. Neben der weiteren Vorbereitung der Beweidung soll in Teilbereichen durch z.B. durch Freischneiden der Pfade, die Aufstellung von Bänken die Aufenthaltsqualität verbessert werden. Einfache Informationsschilder sollen die Bürger über die hohen Qualitäten der Weiherkette und die Probleme vor Ort aufklären.

Johannes Martin


Große Anfrage zur BVV am 27.04.2017

Zum Pflege- und Entwicklungsplan der Hönower Weiherkette (HWK)

  1. Am 24.1. und 6.4.2017 wurden die AnwohnerInnen der HWK zu Planwerkstätten der weiteren Entwicklung der HWK eingeladen. Welche Vorschläge der BewohnerInnen sind in den Pflege- und Entwicklungsplan aufgenommen worden? Hat das Amt sich von Vorhaben, z.B. Artenschutz bestimmter Vögel, die noch nicht in der HWK ansässig waren, verabschiedet?
  2. Ist das Konzept des BABB e.V. zur Pflege der HWK, welches u.a. eine kleinteilige Beweidung mit anderen Nutztieren als großen Rindern (Schafe und Ziegen) vorsieht, in den Pflege- und Entwicklungsplan aufgenommen worden?
  3. Können die Pfuhle der HWK lt. Gutachten wieder bewässert werden?

Konzept des Betreibers des Tierhofs im Oschatzer Ring (BABB e.V.) zur Pflege der Hönower Weiherkette:

Konzept Weiherkette_BABBeV



Freibad

Standort

SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

Text: "Stellenausschreibung SPD Fraktion MaHe sucht eine:n Mitarbeiter:in im Fraktionsbüro"
Stellenausschreibung

Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf sucht ab so...

Bild vom Wuhlewanderweg. Text: "SPD Fraktion MaHe"
Unsere Ziele für die P...

Wir als SPD-Fraktion setzen uns für ein leistungsfähiges und gut ausgestattetes Str...

Bild einer Person im Winter, die eine Kaffeetasse hält. Text: "Pressemitteilung"
SPD in Marzahn-...

Die SPD-Fraktion in der BVV von Marzahn-Hellersdorf wird die Aktion der Wärmestube i...

Bild einer Gruppe von Schüler*innen, die die Hand heben. Text: "Pressemitteilung"
Bezirkselternau...

Das Engagement des Bezirkselternausschusses Kita (BEAK) Marzahn-Hellersdorf wurde dur...

Bild vom Rathaus Marzahn. Text: "Newsletter Februar 2024"
Newsletter Februar 2024

Liebe Nachbarinnen, liebe Nachbarn, nach der winterlichen Sitzung im Januar sowie der...

Bild eines Schildes einer Spielstraße. Text: "Pressemitteilung"
Endlich handeln...

Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler hat für die SPD-Fraktion höchste Prio...

Links