Kiezgespräch

Datum: 22. September 2021 | Kategorie: Aus der Presse

Ampel kann nach 25 Jahren vollständig in den Betrieb genommen werden. In den vergangenen Monaten hatten Schaltungsprobleme bei der Ampel am Hultschiner Damm/Rahnsdorfer Straße immer wieder zu Staus geführt. Nun wurde die Ampel mit einer verkehrsunabhängigen Steuerung in Betrieb genommen. Insgesamt 25 Jahre habe die Entwicklung und der Bau der Ampel gedauert, schreibt Christiane Ulrich, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf in einer Mitteilung.

Von der „längsten Rotphase Berlins“ hatte Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt vor einem Jahr im Checkpoint geschrieben. Die Ampel ist sogar bundesweit bekannt geworden, als CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet diese als ein Beispiel für Berliner Behörden-Pingpong nannte. Das, sowie die vollständige Geschichte der Ampel und was da in den letzten Jahren schief gelaufen ist, kann auf tagesspiegel.de gelesen werden.



Freibad

Standort

SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

Stellenausschreibung f...

Wir suchen Dich! Bis zum 15. August bewerben...

Parteien warnen vor den...

Vor der Sommerpause sind in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mehrere überfrak...

SPD-Antrag fordert zu k...

Ein Antrag der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung zur Neugestaltung de...

Senat und Bezirksamt st...

Die Biesdorfer Promenade soll aufgewertet werden! So hat es die BVV mit den Stimmen d...

Klima-Ausschuss fordert...

Über Windkraftanlagen im Zuge der Energiewende wird in Deutschland seit Jahren gestr...

Links