Kulturforum Hellersdorf raus – Jugendkunstschule rein?

Das Kulturforum Hellersdorf ist eine Kultureinrichtung in Hellersdorf mit einem einzigartigen Format. Theaterunterricht, Ballettkurse, Chorangebote, Veranstaltungen und weitere Kulturaktivitäten für Menschen jeden Alters wurden hier in den vergangenen Jahrzehnten platziert.

Seit einigen Jahren nun befindet sich der Standort in der Carola-Neher-Straße 33 in einer Sanierung, welche sich bis zum heutigen Zeitpunkt bereits verzögert. Was mit der Immobilie nach dem Ende der Sanierung geschehen soll, war bislang ungewiss. Nur eines schien in der mündlichen Debatte immer wieder deutlich, die Einrichtung soll zur Bewirtschaftung an einen freien Träger übertragen werden, gekoppelt an ein Interessenbekundungsverfahren. Um im Rahmen eines IBVs allen Trägern gleiche Bedingungen zur ermöglichen, hat sich die BVV noch in der Haushaltsdebatte für die Finanzierung einer Innenausstattung der Einrichtung eingesetzt.

Jugendkunstschule

Nicht unweit vom Kulturforum befindet sich die Jugendkunstschule. Marzahn-Hellersdorf war der letzte Bezirk im Berlin, der eine Jugendkunstschule nach Berliner Modell bekommen sollte. Es gab verschiedene Ideen zur Realisierung; sogar Räumlichkeiten einer Jugendeinrichtung sollten dafür weichen. Die BVV hat sich immer für eine Eigenständigkeit der Jugendkunstschule ausgesprochen; die Einrichtung von Personalstellen innerhalb der Einrichtung unterstützt.

Fragezeichen zum Vorgehen des Bezirksamtes

Im Ausschuss für Kultur und Weiterbildung hat das Bezirksamtulturforum Hellersdorf einziehen soll. Das Kulturforum im bisherigen oder ähnlichen Format soll so nicht mehr existieren, die Jugendkunstschule dafür ausgebaut werden. Geld zur Bewirtschaftung des Kulturforum   Auch wenn die Jugendkunstschule räumlich übersichtlich und ebenfalls sanierungsbedürftig ist, stellen sich zu dieser neuen Entwicklung verschiedene Fragen, die einer transparenten Aufklärung bedarf. Aus kulturpolitischer Sicht besteht an beiden Formaten ein wichtiges Interesse, die nicht gegeneinander ausgespielt werden sollten.

SPD-Fraktion fordert Konzept vom Bezirksamt

In einer großen Anfrage verlangt die SPD-Fraktion nun Klarheit. Das Bezirksamt soll der BVV und der Öffentlichkeit Auskunft über seine Absichten geben. Dies betrifft vor allem das Vorgehen des Bezirksamtes. Es scheint so, als habe man die BVV und den Ausschuss im Dunkeln über die Absichten gelassen und möchte nun im Eilverfahren Entscheidungen umsetzen, die eine breitere Debatte erfordern. Außerdem möchte die SPD-Fraktion vom Bezirksamt wissen welche Repräsentanten freier Träger in den Planungsprozess eingebunden wurden. Kultur wird von Menschen gemacht und kann nur in einer breiten öffentlichen Debatte entwickelt werden.



Freibad

Standort

SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

Aktuelle Öffnungszeite...

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation bieten wir nur eingeschränkte Sprechstunde...

Zum internationalen Tag...

Heute ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Der vor 30 Jahren von ...

Bürgeramt Biesdorf-Cen...

Gute Nachrichten von dem Bürgeramt Biesdorf-Center: Zwischen dem 1. und 7. Dezember ...

SPD-Fraktion begrüßt ...

Seit gestern ist die neue Impfstelle im Freizeitforum Marzahn in Betrieb. In der neue...

Die sozialdemokratische...

Es war eine BVV der Premieren: Das erste Mal, dass der neue Vorsteher Steffen Ostehr ...

Links