Mehr Straßenmusik an den bezirklichen Bahnstationen: Musizieren an den Bahnhöfen Wuhletal, Kaulsdorf-Nord, Kienberg und Hellersdorf erlauben!

Straßenmusik hat an den Berliner Bahnhöfen eine lange Tradition. Doch nur an bestimmten Bahnhöfen und in ausgewiesenen Bereichen ist das Musizieren offiziell erlaubt und wird von der BVG, unter Auflagen und Einhaltung des Lärmschutzes, genehmigt. Während sich die meisten Musik-Standorte im Zentrum von Berlin befinden, ist in Marzahn-Hellersdorf das Musizieren lediglich am U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz erlaubt. Deshalb fordert die SPD-Fraktion das Bezirksamt auf, sich gegenüber der BVG dafür einzusetzen, dass im Bezirk weitere offizielle Bereiche zum Musizieren ausgewiesen werden.

Christian Linke, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, erklärt: „In Marzahn-Hellersdorf kommt man bislang nur selten in den Genuss von musikalischen Klängen während der Wartezeiten auf die nächste U-Bahn. Dies wollen wir ändern. Denn nicht nur die Aufenthaltsqualität ließe sich durch die Ausweitung der Musikstandorte steigern. Die gezielte Ausweisung von Flächen zum Musizieren ließen auch den Lärmschutz besser steuern und sicherstellen. Besonders wichtig ist uns allerdings auch mit dem Vorhaben, unsere lokalen Musiker*innen zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit zu bieten, sich vor großem Publikum zu präsentieren. Wir sind deshalb sehr erfreut, dass die BVV unseren Antrag einstimmig beschlossen hat.“



Freibad

Standort

SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

Für mehr Sicherheit im...

In der Anhörung zum Thema „Schulschwimmen“ in der Sitzung des Ausschusses für S...

Die sozialdemokratische...

Am Donnerstag tagte die letzte reguläre BVV vor der parlamentarischen Sommerpause. A...

Ein Mobilitätskonzept ...

Ein wachsender Bezirk, die Gestaltung der Mobilitätswende und neue Formen der Fortbe...

Gebärdensprachkurse an...

Mehr als 83.000 Menschen sind in Deutschland gehörlos. Die Gebärdensprache ist für...

Links