Notfallversorgung für Schlaganfallpatient:innen sicherstellen! Stroke-Einsatz -Mobile weiterhin im Einsatz halten!

Datum: 19. Januar 2022 | Kategorie: Aktuelles, Pressemitteilungen

Bei Schlaganfällen zählt häufig jede Minute. Stroke-Einsatz-Mobile, kurz STEMO, bieten Schlaganfallpatient:innen eine Ersthilfe an, die in vielen Fällen Leben retten und schwere Hirnschäden vermeiden kann. Seit 2011 ist das erste Mobil in Berlin in Einsatz. 2019 hatte der Senat entschieden, dass das Projekt aus Kostengründen Ende 2021 eingestellt wird. Derzeit wird auf Landesebene über eine mögliche Verlängerung des Einsatzes verhandelt. Die SPD-Fraktion fordert das Bezirksamt auf, sich bei den zuständigen Stellen des Berliner Senates dafür einzusetzen, dass die drei STEMO Einsatzwagen in Berlin auch weiter in der Notfallversorgung zur Verfügung stehen.

Höhere Überlebenschance und weniger Alltagseinschränkungen!

Stroke-Einsatz-Mobile sind Hightech-Rettungswagen, die mit Computertomographen, Mini-Laboren und Telemedizin ausgestattet sind. Durch ihre Spezial-Ausstattung überleben Patient:innen häufiger und haben weniger Alltagseinschränkungen nach Schlaganfällen.

Liane Ollech, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, erklärt: „Daten der Charité und TU Berlin zeigen, dass mithilfe der STEMOs Patient:innen früher behandelt werden können als bei konventioneller Versorgung durch Rettungsdienst und Notaufnahme. Der Fortbetrieb der Mobile mag zwar teurer sein, dafür können mehr Menschen gerettet werden. Deshalb haben wir als Fraktion einen Antrag in die kommende BVV eingebracht, in dem wir das Bezirksamt empfehlen, sich für den Fortbetrieb der Stroke-Einsatz -Mobile einzusetzen.“

Berliner Feuerwehr mit Kliniken über Verlängerungsverträge einig!

Derzeit sind 3 STEMOs zur bestmöglichen Versorgung von Schlaganfall-Patient:innen im Berliner Notfallrettungssystem mit Notarztbesetzung im Einsatz. Jedes Jahr werden die STEMOs 5.000 bis 6.000-mal angefordert. Die Betriebskosten beliefen sich dabei auf ca. 3 Millionen Euro pro Jahr. Der Betrieb und die Wartung obliegen der Berliner Feuerwehr, welche sich bereits mit den Kliniken über Verlängerungsverträge geeinigt hat.

Luise Lehmann, Mitglied im Gesundheitsausschuss, erklärt: „Der Einsatz der STEMOs als zusätzlicher Baustein im Notfallrettungssystem hat eine wichtige Bedeutung für die sofortige Versorgung von Schlaganfall-Patient:innen. Pro gewonnenes Lebensjahr entstehen Kosten von rund 41.000 Euro während eines STEMO-Einsatzes. Dies sollte es uns Wert sein! Wir erachten es als sehr wichtig, dass in einer Großstadtmetropole wie Berlin mit ca. 3,6 Millionen Einwohner:innen drei dieser STEMOs den Berlinerinnen und Berliner weiterhin zur Verfügung stehen!“



Freibad

Standort

SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

SPD-Fraktion Marzahn-He...

Die SPD-Fraktion verurteilt auf das Schärfste den Anschlag auf das Bürgerbüro der ...

Größere Nachfrage nac...

Das Baugebiet an der Bisamstraße soll ab 2023 als neuer Wohnstandort für den Bezirk...

Tag der Befreiung ̵...

Der Kreis und die Fraktion der SPD Marzahn-Hellersdorf werden am 8. Mai – dem Tag d...

Europäischer Protestta...

Unter dem Motto „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel“ findet he...

Links