SPD vor Ort



Logo


Facebook

Aktuelles

Wir trauern um Ulrich B...

Wir, die Mitglieder der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf, trauern um unser jahrelange...

Es geht voran! Nächste...

Heute war die Kreisvorsitzende Iris Spranger MdA (SPD) sowie der Staatssekretär Tors...

SPD Fraktion engagiert ...

Ein Freibad für Marzahn-Hellersdorf Das Thema rund um den Neubau des Freibads in Mar...

SPD-Fraktion engagiert ...

Für viele Schulkinder in Marzahn-Hellersdorf gehört Mobbing heutzutage zu dem Schul...

Endlich sind die meiste...

07.07.2020 – In der BVV vom 18. Juni 2020 hat sich die SPD-Fraktion Marzahn-Hellers...

Links

SPD-Fraktion: „Eine gute Nachricht für Kinder- und Jugendliche zu Weihnachten“

Berlin, 12.12.2019 – Für die Kinder und Jugendlichen des Bezirks Marzahn-Hellersdorf gibt es zu Weihnachten eine gute Nachricht. Ab dem kommenden Jahr stellt das Land Berlin 300.000,00 Euro für die Durchführung von Ferienreisen zur Verfügung.

In den vergangenen 20 Jahren wurde an dieser Stelle gespart und das Geld für Ferienreisen zunehmend zurückgefahren. Mit dem Beschluss des Jugendförder- und Beteiligungsgesetzes ist nun die Grundlage für Verbesserung geschaffen. In Zukunft werden Kinder- und Jugendliche wieder die Möglichkeit haben, außerhalb des Schulbetriebs in andere Kulturen einzutauchen oder sich aktiv zu erholen.

Die SPD-Fraktion begrüßt die Bereitstellung der Mittel. Insbesondere in einem Bezirk wie Marzahn-Hellersdorf hat Politik die Aufgabe, Kinder und Jugendliche mit solchen Maßnahmen besser zu fördern. Damit das Angebot vollständig ausgeschöpft werden kann, muss es jetzt auch eine wahrnehmbare Debatte in der Öffentlichkeit dazu geben. Die wichtigsten Akteur/-innen der Bezirkspolitik sind aufgefordert, sich daran zu beteiligen und das Jugendamt dabei zu unterstützen. „Wir freuen uns über diese neue Entwicklung. Mit der Gesetzesänderung und der Bereitstellung zusätzlicher Mittel, besteht nun die Chance Berlin und unseren Bezirk im bundesweiten Vergleich an die Spitze in Sachen Kinder- und Jugendförderung zu setzen und ein klares Signal über die Stadtgrenzen hinaus zu senden.“ so Jennifer Hübner, jugendpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion.