Villa Pelikan – Stillstand in Berlin Mahlsdorf beenden

Um dem Außengelände des Jugendclubs Villa Pelikan für die Kinder und Jugendlichen in Berlin-Kaulsdorf eine echte Chance zu geben, hat die SPD-Fraktion in den letzten Jahren eine Vielzahl an Aktivitäten auf den Weg gebracht, jüngst eine Kleine Anfrage in der BVV. Das Straßen- und Grünflächenamt hat hier bekannt gegeben, dass die dringend zu sanierende Außenanlage trotz gesicherter Finanzierung aus personellen Gründen nicht umsetzbar sei. Damit bleibt die Gestaltung der Außenfläche der Villa Pelikan weiterhin ungeklärt. Die SPD-Fraktion fordert, diesem Zustand endlich ein Ende zu setzen und sich zu dem beliebten Jugendclub zu bekennen!

Die unendliche Geschichte der Finanzierung einer Sanierung

Der Betreiber hat bereits Ende 2016 die Vorstellungen zur weiteren Nutzung der über 10.000 qm großen Außenfläche durch das Konzept unter dem Motto „Garten für alle“ aufgearbeitet. Die Beteiligten wünschten sich die Sanierung des Volleyballfeldes, der Veranstaltungsfläche und des Sandspielkastens. Neu geschaffen werden sollte ein Bolzplatz, eine Fahrradstrecke sowie ein Spielplatz für Jugendliche. Des Weiteren wird ein Pavillon für Außenaktivitäten sowie eine Reparatur des Zaunes benötigt. Nachdem der Träger dieses Konzept vorgelegt hatte, wurde deutlich, dass eine Sanierung nur über Fördermittel möglich ist. 

Ein jahrelanges Ringen folgte: Die Anmeldungen der Sanierung für das Programmjahr 2018, 2019/20 blieben unberücksichtigt. Nach einer Beratung des gesamten Bezirksamts, initiiert durch den Bezirksstadtrat Gordon Lemm (SPD), wurde das Programm BENE (Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung) als mögliche Finanzierungsquelle identifiziert. Diese Maßnahme wurde Ende 2019 eingereicht. Im Frühling 2020 wurde das Straßengrünflächenamt als zuständige Baubehörde gebeten, weitere Unterlagen einzureichen. Diesem wurde aus personellen Gründen nicht nachgekommen. 

In der Beantwortung der Kleinen Anfrage heißt es dazu: „Am 07.01.2021 wurde das Jugendamt telefonisch darüber informiert, dass eine Umsetzung der Maßnahme – in dem aufgrund des Förderzeitraumes begrenzten Zeitrahmen (Fertigstellung bis spätestens Mitte 2023) – aus personellen Gründen nicht möglich sein wird, da mehrere Stellen nicht besetzt sind. Es wurde vorgeschlagen, die Maßnahme bei der bezirklichen Investitionsplanung anzumelden, mit dem Ziel einer Umsetzung im HHJ 2025.“

SPD fordert: Klares Bekenntnis zur Villa Pelikan, jetzt und nicht erst 2025!

„Für uns als SPD ist klar, dass mit der Sanierung des Außengeländes unmöglich noch bis 2025 gewartet werden kann. Die Jugendfreizeiteinrichtung ist für Kinder, Jugendliche und Familien ein wichtiger Anlaufpunkt in Kaulsdorf. Derzeit ist unser Stadtrat in Gesprächen mit dem Träger zu der Frage, ob durch den Träger selber die Antragstellung und Umsetzung der Maßnahme über BENE erfolgen kann. Als mieten-und baupolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus ist es mir wichtig, den Bürgerinnen und Bürgern eine gute soziale Infrastruktur in unserem Bezirk zu ermöglichen. Für Kinder, Jugendliche und Familien bedeutet das: attraktive Spielplätze und gut ausgestattete Bildungseinrichtungen wie Jugendclubs und Schulen. Die Villa Pelikan macht seit vielen Jahren exzellente Arbeit und wird daher von uns selbstverständlich unterstützt“, sagt Iris Spranger (MdA), Vorsitzende der SPD Marzahn-Hellersdorf.

Wenn es die Umsetzung seitens des Trägers möglich ist, wird dieser Wechsel bei der zuständigen Senatsverwaltung beantragt. „Es gehört zu der Besonderheit des Förderprogramm BENE, dass die Maßnahmen auch durch den Träger umsetzbar sind. Wir haben in der letzten Woche mit der Einrichtungsleitung gesprochen und ihnen unseren Lösungsansatz vorgelegt. Falls der Träger in der Lage ist, die Antragsstellung selber zu leisten, werden wir sie nach Tat und Kraft unterstützen, damit die Außenanlagen der Villa Pelikan endlich wieder voll nutzbar sind“, kommentiert Gordon Lemm (SPD), Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie.

„Die SPD-Fraktion setzt sich seit jeher für die Villa Pelikan ein. Es ist für uns nicht nachvollziehbar, dass diese wichtige Einrichtung für Kinder, Jugendliche und Familien seit Jahren hinten runterfällt oder zweitrangig in Sachen Platzsanierung behandelt wird“, sagt Jennifer Hübner, Vorsitzende der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf. „Wir fordern das zuständige Amt auf, den Kindern und Jugendlichen im Bezirk eine Priorität einzuräumen und die Sanierung vor 2025 umzusetzen! Es kann nicht sein, dass die bereits jetzt unterfinanzierten Jugendfreizeiteinrichtungen vom Bezirksamt so im Stich gelassen werden, dass die Träger selbst eine so wichtige Instandsetzung vornehmen müssen. Das ist für die Kinder und Jugendliche bei uns im Bezirk kein gutes Zeichen“, so Hübner abschließend.



Freibad

Standort

SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

Aktuelle Öffnungszeite...

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation bieten wir nur eingeschränkte Sprechstunde...

Der Tagesspiegel über ...

Rot-Grün-Rot-Gelb – und Tiefgrün. Wenn es nach Gordon Lemm geht, dann gibt es...

SPD-Fraktion konstituie...

Am Montag hat sich die neugewählte SPD-Fraktion in der BVV Marzahn-Hellersdorf zur e...

Bezirksamt reagiert auf...

Gute Nachrichten für die Gärten der Welt! Seit Montag können Bürgerinnen und Bür...

Ein Kinder- und Jugendp...

Demokratiebildung beginnt bereits im Kindesalter. In einem Kinder- und Jugendparlamen...

Links