SPD vor Ort



Logo


Facebook

Aktuelles

SPD-Fraktion begrüßt ...

Berlin, 30.07.2020 – Das Kulturforum Hellersdorf soll nach der langen Sanierungspha...

Entscheidung über Frei...

Seit Jahren gibt es den Wunsch nach einem Freibad in Marzahn-Hellersdorf. In wenigen ...

Zum S-Bahnhof Marzahn

Mal so richtig ummähen soll Zivkovic die Bauverantwortlichen der Deutschen Bahn...

Schritt für Schritt zu...

Berlin, der 21 07.2020 – Seit heute ist es richtig offiziell: In Berlin sind als le...

Links

SPD-Fraktion fordert BVV zur zügigen Standorteinigung für das Freibad Marzahn-Hellersdorf auf

02.07.2020 – Der nächste notwendige Schritt zu einem Freibad für Marzahn-Hellersdorf, ist die Einigung der BVV auf einen gemeinsamen Standort. Dies hat das Bezirksamt in der schriftlichen Antwort auf eine Große Anfrage der Fraktionen der SPD, Linken und Grünen mitgeteilt.

Dazu ist die Einberufung einer gemeinsamen Sitzung der zu beteiligenden Ausschüsse notwendig. Aus Sicht der SPD-Fraktion handelt es sich hierbei um die Ausschüsse für Sport, Bauen, Stadtentwicklung, Umwelt, Natur, Verkehr und lokale Agenda, Menschen mit Behinderung sowie den Haupt- und den Jugendhilfeausschuss. „Der Vorsitz der meisten dieser Ausschüsse, liegt bei den Fraktionen der CDU, Linken und AfD. Dort sollte jetzt endlich mal ein Ruck durch Reihen gehen, damit auf dem Weg zum Freibad endlich der nächste Schritt gemacht werden kann.“ so Klaus Mätz, Mitglied in der AG Freibad für die SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf

Zur Auswahl stehen noch immer die Standorte, welche das Bezirksamt als Ergebnis der Machbarkeitsstudie im März 2020 ausgewiesen hat: im Jelena-Santic-Park, am Biesdorfer Friedhofsweg und am Biesdorfer Baggersee.

„Im Anschluss an die Standortentscheidung ist die Bevölkerung aufgefordert, sich mit ihren Vorstellungen und Wünschen an die Politik zu wenden. Unsere Fraktion wird ein offenes Ohr für die Bürgerinnen und Bürger haben.“ so Mätz weiter.

„Daher fordern wir das Bezirksamt und BVV auf, sich im Zuge einer Standortentscheidung auch mit den Ideen des Bezirksbüros für Menschen mit Behinderung sowie des Kinder- und Jugendbeteiligungsbüros befassen. Außerdem sollten auch die Bezirkseltern- und           schüler*inneausschüsse gehört werden. Für eine inklusive und kinderfreundliche Kommune sollte das selbstverständlich sein.“ so Jennifer Hübner, Vorsitzende der SPD-Fraktion.

Per Mail an freibad@spd-fraktion.net können sich Bürgerinnen und Bürger bereits jetzt mit ihren Fragen, Wünschen und ihrer Kritik an die SPD-Fraktion wenden.