Tangentialverbindung Ost zügig realisieren! Planfeststellungsverfahren 2022 beginnen!

Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt der Bau der TVO den Berliner Senat, die BVV und die Anwohnenden von Marzahn-Hellersdorf. Durch die dauerhafte Verschiebung des Baubeginns droht sich die Verkehrslage im Bezirk weiter zu verschlechtern. Für die SPD-Fraktion ist klar: Die Tangentialverbindung Ost muss zügig realisiert und mit dem Planfeststellungsverfahren 2022 begonnen werden!

Entlastung für die Bürgerinnen und Bürger – Weil es für Familien wichtig ist!

Der Bau der TVO hat mittlerweile eine sehr lange Geschichte. Nachdem bereits die DDR 1969 sich mit dem Bau beschäftigte, wurde das südlichste Stück der TVO von der Wuhlheide bis zum Adlergestell 2007 fertiggestellt. Passiert ist seitdem wenig. Dabei besteht ein dringender Handlungsbedarf! Insbesondere die Anwohnerinnen und Anwohner an der Köpenicker Straße, der den Treskowallee, und der Rudolf-Rühl-Allee sind seit Jahren einem enormen Verkehrsaufkommen ausgesetzt. Die Folge: massive Staus und hohe Lärm- und Abgasbelastungen vor Ort!

Angesichts dieser Situation fordert Liane Ollech, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion: „Es ist davon auszugehen, dass sich die Verkehrssituation durch die vollständige Inbetriebnahme des BER in den nächsten Jahren noch einmal weiter verschärft. Der Bau der TVO würde hingegen den Verkehrsfluss an den betroffenen Straßen entlasten und somit auch die Lebenssituation von vielen Anwohnerinnen und Anwohnern enorm verbessern. Im Juni dieses Jahres hatte die Senatsverwaltung mitgeteilt, dass ein Planfeststellungsverfahren im Jahr 2022 möglich sei. Im besten Falle könnte der Bau der Straße so 2024 beginnen. Dies gilt allerdings nur, wenn nun keine weitere Zeit verloren geht!“

Aufwertung des Waldfläche durch Entsiegelung der Rudolf-Rühl-Allee!

In den vergangenen Monaten war erneut eine Diskussion aufgrund der Rodung von Waldflächen in der Wuhlheide entfacht. So kritisierten Umweltverbände den Bau und riefen zum Protest auf. Christiane Uhlich, verkehrs- und umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, erklärt: „Das Fällen der Bäume betrifft lediglich einige Randgebiete. Der wichtige Bestand alter Eichen bleibt hingegen erhalten. In einer gemeinsamen Resolution der Bürgermeister/-innen von Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Treptow-Köpenick vom Mai wurde hingegen bereits deutlich gemacht, dass mit der Entsiegelung der Rudolf-Rühl-Allee und deren Umnutzung als Waldweg die bestehende Waldfläche sogar aufgewertet wird. Mit dem zusätzlich geplanten Radschnellweg ist die TVO ein wichtiger Baustein zu einer erfolgreichen Verkehrswende. Daher wird sich die SPD-Fraktion auch in Zukunft für einen zügigen Baubeginn stark machen!“



Freibad

Standort

SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

Europa kommt nach Marza...

Am 26.04 hatten wir mit Gaby Bischoff eine von Deutschlands stärksten Stimmen für E...

Bild vom Wuhlewanderweg. Text: "SPD Fraktion MaHe"
Unsere Ziele für die P...

Wir als SPD-Fraktion setzen uns für ein leistungsfähiges und gut ausgestattetes Str...

Bild von der Europafahne. Text: "Pressemitteilung"
Gemeinsam für ein star...

In der Aprilsitzung der Bezirksverordnetenversammlung wurde der Vorsitzende der SPD-F...

Gruppenbild von der Fraktion vor dem Rathaus Marzahn. Text: "Pressemitteilung"
Vorstand der SPD-Frakti...

Am Montag, den 13. Mai 2024 hat sich die SPD-Fraktion in der BVV Marzahn-Hellersdorf ...

Die sozialdemokratische...

Am Donnerstag, dem 18.04.2024, tagte die Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-He...

Links