SPD vor Ort



Logo


Facebook

Aktuelles

Ausbau der Lemkestraße...

Ein Antrag, der den Wünschen der Anliegerinnen und Anlieger der Lemkestraße Rechnun...

Maximalsanierung Lemkes...

Seit mehreren Monaten wird über den Ausbau der Lemkestraße diskutiert. Eigentlich e...

Kriminalitätsschwerpun...

Der Ausschuss für Bürgerdienste, Sicherheit und Ordnungsangelegenheiten der BVV Mar...

Unsere Themen im Bezirk...

Priorität der SPD-Fraktion Zur Sanierung der Grundschule am Bürgerpark [Axel Hoppe,...

Links

Mehr Schulplätze an der Grundschule am Schleipfuhl

Datum: 7. September 2018 | Kategorie: Aktuelles, Pressemitteilungen

Die BVV Marzahn-Hellersdorf hat am 30. August einen von der SPD-Fraktion initiierten interfraktionellen Antrag zur Erweiterung der Schulplätze zum Schuljahr 2019/20 an der Hellersdorfer Grundschule am Schleipfuhl einstimmig beschlossen.

Das Bezirksamt wird ersucht, durch das Errichten von temporären modularen Klassenräumen die dringend benötigte Kapazitätserhöhung auf der angrenzenden Freifläche Nossener Straße zu realisieren. Die Erweiterung der Kapazitäten der Grundschule am Schleipfuhl ist dringend geboten. Das Bezirksamt sollte ohne Zeitverzug eine temporäre Erweiterung mit Containern auf den Weg bringen und die Errichtung des MEB gegenüber dem Senat einfordern.

Axel Hoppe, schulpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: „Die Dringlichkeit der Erhöhung der Schulplatzkapazität an dieser Schule ist seit langem von allen Seiten anerkannt. Die Diskussion um die dortige langfristig avisierte Straßenbahntrasse verzögert die Schaffung einer Schulerweiterung nur unnötig, da sich beides auf dieser Freifläche nicht per se ausschließt. Feststeht die Schulerweiterung hat für uns absolut Priorität und es ist Zeit im Interesse unserer Kinder endlich zu handeln.“

Paul Kneffel, Fraktionsgeschäftsführer sagt:Das dieser Antrag nicht nur einstimmig beschlossen wurde, sondern auch alle Fraktionen dem Antrag beigetreten sind, unterstreicht eindrucksvoll die Dringlichkeit dieser Maßnahme und sendet ein wichtiges Zeichen der Unterstützung für die Haltung des Bezirksamtes zur Errichtung einer MEB, sollte aber auch Rückendeckung geben, um nun selbst zu handeln und temporäre modulare Klassenräume aufzustellen.“