SPD-Fraktion fordert: Streetworkangebot in Marzahn-Hellersdorf ausbauen!

Datum: 26. Januar 2021 | Kategorie: Pressemitteilungen

Der Bedarf an der wichtigen Arbeit der Streetworker/-innen im Bezirk wächst. In einem aktuellen Antrag fordert die SPD-Fraktion die Ausgaben für die Angebote der Straßensozialarbeit mit Jugendlichen in Marzahn-Hellersdorf im nächsten Doppelhaushaltes um mindestens 90.000,00 Euro aufzustocken.

Die Ausgaben an den Bedarf anpassen!

Marzahn-Hellersdorf ist bereits seit Jahren hinsichtlich der Streetwork-Angebote nicht sehr gut ausgestattet. Durch verschiedene gesellschaftliche Entwicklungen, wie besser bezahlbaren Wohnraum als in der Innenstadt ziehen Familien mit herausfordernden Lebenswelten zunehmend an den Berliner Stadtrand; auch nach Marzahn-Hellersdorf. „Das bedeutet, dass die soziale Infrastruktur für unsere Kinder und Jugendlichen im Bezirk stärker ausgebaut werden müssen, auch im Bereich Straßensozialarbeit, so Dmitri Geidel, stellv. Fraktionsvorsitzender und Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Bezirks. „Um diesem gestiegenen Bedarf gerecht zu werden, fordert die SPD-Fraktion das Budget im nächsten Doppelhaushalt deutlich um mindestens 90.000,00 Euro aufzustocken“, heißt es weiter. 

SPD-Fraktion fordert Ausbau von Streetwork

Straßensozialarbeit bedeutet standortungebundene sozialpädagogische Unterstützung für Kinder und Jugendliche, oft auf der Straße oder an Plätzen in unserem Bezirk. Streetwork kann die Arbeit anderer wichtiger Einrichtungen ergänzen und birgt in der Regel zwei verschiedene Formate: einerseits Mobile Jugendarbeit bspw. durch die Umsetzung von Projekten wie Fußballturnieren oder Graffiti-Aktionen und andererseits die mobile Jugendsozialarbeit in Form von einzelfallbezogenen Maßnahmen, die klassische Straßensozialarbeit für benachteiligte junge Menschen. 

Die Anpassung des Budgets ist längst überfällig. „Die Finanzierung der Straßensozialarbeit ist im Gesetz nicht konkret geregelt. Für uns als Fraktion ist klar, dass sich die Ausstattung an der Lebensrealität der Kinder-und Jugendlichen orientieren muss“, sagt Jennifer Hübner, Vorsitzende der SPD-Fraktion. „Der Ausbau von Streetwork liegt der SPD-Fraktion bereits seit vielen Jahren am Herzen. Hier ist für uns sowohl die Möglichkeit der Streetworkarbeit in den Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen als auch die Weiterentwicklung der Angebote der mobilen Jugendarbeit ein besonderes Anliegen. Wir als SPD-Fraktion werden uns weiter für den Ausbau und realistische Budgetierung der so wichtigen Streetworkarbeit im Bezirk einsetzen“, so Hübner weiter.



SPD vor Ort

Standort

SPD auf Facebook

direkt öffnen

Aktuelles

Aktuelle Öffnungszeite...

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation bieten wir bis einschließlich 14. März 20...

Kiezinfo – Zur Si...

der SPD-Fraktion ist nicht entgangen, dass es am S-Bahnhof an der Raoul-Wallenberg-St...

Lokale Wirtschaft stär...

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf verfügt im berlinweiten Vergleich über eine Vielzahl...

Bahnhöfe im Bezirk sel...

Parteiübergreifend gibt es Kritik daran, dass nur wenige Bahnhöfe im Bezirk barrier...

Die Sicherheit von Frau...

Es noch immer bittere Realität, dass jede dritte Frau in Deutschland mindestens einm...

Links