Kino Sojus endlich weiterentwickeln! Bezirksamt verschläft die Legislaturperiode!

Datum: 5. August 2021 | Kategorie: Aktuelles, Pressemitteilungen

Seit 2007 steht das Kino Sojus am Helene-Weigel-Platz bereits leer und auch 14 Jahre nach der Schließung ist die Weiterentwicklung des Geländes nach wie vor ungeklärt. An mangelnden politischen Initiativen in der Bezirksverordnetenversammlung liegt dies nicht. Die SPD-Fraktion fordert das Bezirksamt nun abermals auf, endlich aus dem Dornröschenschlaf aufzuwachen und ein transparentes Weiterentwicklungskonzept für das Gelände zu entwickeln!

Kino Sojus – 5 Jahre Konzeptlosigkeit!

Seit Beginn der Legislaturperiode beschäftigt sich die Bezirksverordnetenversammlung in Marzahn-Hellersdorf bereits mit der Weiterentwicklung des Geländes rund um das alte Kino Sojus. Nicht nur die SPD, sondern auch die übrigen demokratischen Fraktionen haben immer wieder die rasche Neugestaltung des Geländes gefordert. Doch während das Gebäude immer weiter zerfällt, übt sich das Bezirksamt weiter im Nichtstun.

Jennifer Hübner, Vorsitzende und kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, erklärt: „Das letzte Mal, dass das Bezirksamt mit den Anwohnenden über die Weiterentwicklung des Geländes gesprochen hat war 2015. Damals noch unter CDU-Stadtrat Christian Gräff. Dies geht aus einer Großen Anfrage der SPD-Fraktion hervor. Die dort bevorzugte Variante sah eine gewerbliche Nutzung samt Wohnungsneubau vor. BVV-Anträge, dass Kino Sojus für kulturelle Zwecke zu nutzen, wurden ignoriert oder blieben von Gräff unbeantwortet. Und auch in dieser Legislaturperiode hat sich wenig geändert. Anfragen unserer Fraktion bezüglich dieses Themas wurden immer gleich beantwortet: Man halte an dem Plan der Bebauung fest, könne jedoch noch keine konkreten Konzepte vorlegen. Nun scheint zwar endlich ein geeigneter Investor gefunden zu sein, doch auch dieses Projekt hätte noch keinen hinreichenden Grad an Konkretheit erreicht. Klar ist, dass das Bezirksamt endlich aus dem Dornröschenschlaf aufwachen und unter Beteiligung der Anwohnenden ein transparentes Handlungskonzept für die Weiternutzung des Kino Sojus vorlegen muss.“

Kulturelle Weiternutzung des Geländes!

Bei einem Bürger/-innendialog der SPD-Fraktion Ende Mai wurde deutlich, dass sich die Bürgerinnen und Bürger vor allem Interesse an einer kulturellen Weiterentwicklung des Geländes haben. Dmitri Geidel, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, stellt abschließend fest: „Es ist sehr bedauerlich, dass das Bezirksamt keine Maßnahmen zur kulturellen Erschließung in Aussicht gestellt hat. Damit ignoriert es den Wunsch vieler Anwohnenden. Wir werden das Thema in den letzten Monaten dieser Wahlperiode aber weiterhin auf den Schirm haben. So macht sich unsere Fraktion unter anderen für ein Open-Air-Kino in den Sommermonaten stark.“



Freibad

Standort

SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

Aktuelle Öffnungszeite...

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation bieten wir nur eingeschränkte Sprechstunde...

Der Tagesspiegel über ...

Rot-Grün-Rot-Gelb – und Tiefgrün. Wenn es nach Gordon Lemm geht, dann gibt es...

SPD-Fraktion konstituie...

Am Montag hat sich die neugewählte SPD-Fraktion in der BVV Marzahn-Hellersdorf zur e...

Bezirksamt reagiert auf...

Gute Nachrichten für die Gärten der Welt! Seit Montag können Bürgerinnen und Bür...

Ein Kinder- und Jugendp...

Demokratiebildung beginnt bereits im Kindesalter. In einem Kinder- und Jugendparlamen...

Links