Einsatz der SPD-Fraktion hat Erfolg! Kaulsdorfer Kiosk am S-Bahnhof übernimmt Post-Dienstleistungen! Einige Hausaufgaben stehen noch an!

Berlin, 23.03.2021. Gute Nachrichten aus Kaulsdorf: Der Einsatz der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf hat sich gelohnt. Der Kiosk am S-Bahnhof Kaulsdorf wird ab April zu einem Post-Shop erweitert. Damit bleibt auch nach der Schließung des „Fairkauf-Marktes“ ein Postangebot im Umfeld des S-Bahnhofs Kaulsdorf erhalten. „Ein wahrer Erfolg!“, finden Liane Ollech, wirtschaftspolitische Sprecherin und Jan Lehmann, Finanzexperte und Bürgerdeputierter im Hauptausschuss der SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf.

Onlineangebote keine Alternative für ältere Menschen

Durch den Einsatz der SPD Marzahn-Hellersdorf ist ein überfraktioneller Antrag zum Erhalt des Postangebots am S-Bahnhof Kaulsdorf nun eigentlich hinfällig! Die gute Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Bezirksamt, den vor Ort-tätigen Menschen sowie Politiker/-innen hat sich wieder einmal bezahlt gemacht. „Ich freue mich, dass das Postangebot in Kaulsdorf auch nach Ende März im Umfeld des S-Bahnhofs möglich ist. Gerade für ältere Menschen ist ein wohnortnahes Postangebot wichtig. Onlineangebote und maschinell betriebene Packstationen bieten hierbei keine echte Alternative.“, so Jan Lehmann, Bürgerdeputierter der SPD-Fraktion und Wahlkreiskandidat für das Abgeordnetenhaus in Hellersdorf-Süd und Kaulsdorf-Nord.

Wachstumsstandort Kaulsdorf

Liane Ollech, wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, ergänzt: „Kaulsdorf ist ein Ortsteil mit großer Wachstumsrate. Viele neue Bauprojekte sind am alten Güterbahnhof am Wilhelmsmühlenweg in den vergangenen Jahren entstanden. Neben einem Lebensmittelmarkt und dem Einzelhandel sollen hier auch medizinische Einrichtungen und eine Tiefgarage entstehen. Umso wichtiger ist es für die Region, dass auch die Postinfrastruktur erhalten bleibt. Dies wird die Attraktivität von Kaulsdorf weiter erhöhen.“

Parksituation vor Ort schnell klären

Die Parkplatzsituation vor Ort ist derzeit noch unzureichend. Die SPD-Fraktion fordert nun in einem dringlichen BVV-Antrag das Bezirksamt auf, sich der Situation schnell anzunehmen und einen Ausbau zu forcieren. Die Klärung ist auch für den reibungslosen Zustellungs- und Abholungsverkehr von Bedeutung. Besonderes Augenmerk sollte aus Sicht der SPD-Fraktion auf, nach Möglichkeit barrierefreie Kurzzeitparkmöglichkeiten für Kunden und eine Stellmöglichkeit für Lieferfahrzeuge gelegt werden.

„Der Erhalt des Postangebots ist ein Teilerfolg. Nun werden wir uns darum bemühen, dass die Kunden/-innen und Lieferanten/-innen eine Parkmöglichkeit haben, ohne den Durchfahrverkehr zu beeinträchtigen. Dafür muss sich das Bezirksamt nun an die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) wenden, um etwaige Möglichkeiten für zusätzliche Kurzzeitparkplätze für Autos und Lieferwagen im Umfeld der neuen Post auszuloten“, so Luise Lehmann, Mitglied der SPD-Fraktion und Wahlkreiskandidatin für das Abgeordnetenhaus in Kaulsdorf-Süd und Mahlsdorf-Nord und Süd.



Freibad

Standort

SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

Aktuelle Öffnungszeite...

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation bieten wir nur eingeschränkte Sprechstunde...

Zum internationalen Tag...

Heute ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Der vor 30 Jahren von ...

Bürgeramt Biesdorf-Cen...

Gute Nachrichten von dem Bürgeramt Biesdorf-Center: Zwischen dem 1. und 7. Dezember ...

SPD-Fraktion begrüßt ...

Seit gestern ist die neue Impfstelle im Freizeitforum Marzahn in Betrieb. In der neue...

Die sozialdemokratische...

Es war eine BVV der Premieren: Das erste Mal, dass der neue Vorsteher Steffen Ostehr ...

Links