Kulturelle Aufwertung des Helene-Weigel-Platz! Openair-Kino in den Sommermonaten!

Datum: 15. Juni 2021 | Kategorie: Aktuelles, Ausschuss für Stadtentwicklung, Pressemitteilungen

Berlin, 15.06.2021. Der Helene-Weigel-Platz ist bis auf wenige Ausnahmen bislang kaum kulturell erschlossen. Mit der Schließung des Kinos Sojus und des alten Ratskellers sind in den vergangenen Jahrzehnten zwei wichtige nachbarschaftliche Treffpunkte weggefallen. Auch die Jugendfreizeiteinrichtung Springpfuhlhaus wurde vor vielen Jahren als Begegnungsstätte geschlossen. Um die kulturelle Teilhabe vor Ort zu stärken, fordert die SPD-Fraktion das Bezirksamt auf, sich für ein Open-Air-Kino in den Sommermonaten vor dem Rathaus Marzahn einzusetzen.

Marzahn-Hellersdorf kulturelles Schlusslicht in Berlin!

Marzahn-Hellersdorf ist das kulturelle Schlusslicht von Berlin. Zum einen spiegelt es sich in dem geringen Angebot an kulturellen Einrichtungen wie Kinos oder Clubs im Bezirk wider, zum anderen in der negativen kulturellen Wahrnehmung der Einwohnerinnen und Einwohner. Laut der von dem Berliner Senat in Auftrag gegebenen Studie „Kulturelle Teilhabe in Berlin“ sind gerade einmal 40 bis 50 Prozent der Marzahn-Hellersdorfer und Marzahn-Hellersdorferinnen mit dem kulturellen Angebot in ihrem direkten Wohnungsumfeld zufrieden. Zusammen mit den anderen Ostbezirken Lichtenberg und Treptow-Köpenick ist dies der niedrigste Wert in ganz Berlin.

„Die Situation am Helene-Weigel-Platz steht exemplarisch für diese Situation“, erklärt Jennifer Hübner, Vorsitzende und kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion: „Der Helene-Weigel-Platz ist ein dicht besiedelter Ort, auf dem viele Menschen auf kleinem Raum leben. Aber er bietet auch großes kulturpolitisches Potenzial. Beispielsweise auf dem Gelände des alten Kino Sojus. Doch statt aktiv zu werden, die kulturelle Teilhabe vor Ort zu fördern und so das Miteinander der Menschen zu stärken, sollen nun nur noch weitere Wohnungen und Einkaufszentren entstehen. Die Anwohnenden lehnen dieses Vorhaben ganz klar und wüschen sich stattdessen mehr Kultur vor Ort. Und auch wir als Fraktion haben eine andere Auffassung von einer sozialen Stadtentwicklungspolitik.“

Kulturelle Teilhabe – weil es für Familien wichtig ist!

Die SPD-Fraktion möchte dem berechtigten Anliegen der Anwohnerinnen und Anwohner Nachdruck verleihen und bringt daher in der kommenden BVV einen Antrag zur kulturellen Erschließung des Helene-Weigel-Platzes ein. Dmitri Geidel, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, erklärt: „Wir fordern das Bezirksamt auf, sich für ein Open-Air-Kino vor dem Rathaus Marzahn einzusetzen.  Mit dem Balkonkino auf dem Cecilienplatz gibt es schon ähnliche Projekte, die erfolgreich im Bezirk etabliert wurden. Zur Umsetzung wäre es möglich, mit den anliegenden Wohnungsbaugesellschaften oder anderen Akteur/-innen und Trägern, wie etwa Freiwilligenagentur, zusammenzuarbeiten. Auch Bürger/-innen könnten an der Idee beteiligt werden. In jeden Fall sollten sie in dieser Entscheidung nicht einfach übergangen werden. Schließlich ist es ihr Wohnort.“



Freibad

Standort

SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

Aktuelle Öffnungszeite...

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation bieten wir nur eingeschränkte Sprechstunde...

Probleme an der Ampel a...

Was lange währt, wird endlich gut! Die Ampel am Hultschiner Damm/ Rahnsdorfer Straß...

Gesagt! Getan! Die stad...

1. Soziale Infrastruktur mitdenken: Die SPD-Fraktion hat sich dafür stark gemacht, d...

Volkshochschule eröffn...

Am Mittwoch, dem 8. September, hat die Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf ihre Zweig...

Gesagt! Getan! Die kult...

1.Kulturforum Hellersdorf saniert: Für insgesamt 2,7 Mio. Euro wurde das Kulturforum...

Links