Bezirksamt blockiert Spielstraßen im Bezirk! Antrag der SPD abgelehnt!

Marzahn-Hellersdorf ist ein rasant wachsender Familienbezirk. Gleichzeitig gibt es verhältnismäßig wenig Flächen zum Spielen für Kinder- und Jugendliche. Um sich dieser Problematik anzunehmen, hatte die Bezirksverordnetenversammlung im Januar einen Antrag auf Initiative der SPD beschlossen, welcher vorsah, temporäre Spielstraßen in Marzahn-Hellersdorf zu schaffen und diese als Test zur Einrichtung dauerhafter Spielstraßen zu nutzen. Dem Anliegen wurde nun eine Absage erteilte. Die SPD-Fraktion zeigt sich enttäuscht über die Entscheidung und fordert die zu einem Umdenken auf.  

Corona-Pandemie verschärft Spielplatznot im Bezirk!

Mit einem Anteil von 0,45m² je Einwohner/-in liegt die empfohlene Spielplatzfläche im Bezirk nicht einmal halb so hoch wie die empfohlene Fläche von 1m². Diese Situation hat sich durch die Corona-Pandemie noch einmal verschärft. Gordon Lemm, SPD-Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie, erklärt: „Die Freiräume für Jugendliche und Kinder sind durch die Pandemie stark eingeschränkt worden. Schulen, Vereine und andere Freizeiteinrichtungen waren zum Teil Monate geschlossen und mussten ihre Angebote über das gesamte letzte Jahr stark zurückfahren. Vor allem jetzt am Sommerbeginn ist es wichtig, den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zum Spielen im Freien zu geben. Ein zumindest temporärer Ausbau der Spielstraßen hätte hier sicherlich Abhilfe schaffen können.“

SPD-Fraktion kritisiert widersprüchliche Politik des Bezirksamtes

Die Ablehnung des Ersuchens ist damit begründet, das es keine Notwendigkeit für die Einrichtung zusätzlicher Spielstraßen im Bezirk gäbe. Die Anzahl der öffentlichen Spielplätze sowie die Zahl der Schulhöfe und Sportanlagen sei vollkommend ausreichend. Dmitri Geidel, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, kritisiert die Entscheidung: „Die Begründung ist für mich nicht nachvollziehbar. In den letzten fünf Jahren BVV wurde eine Vielzahl an Spielplatz-Initiativen aller Fraktionen in unser Bezirksparlament eingebracht. Marzahn-Hellersdorf ist immer noch trauriges Schlusslicht unter den Berliner Bezirken bei der zur Verfügung stehenden Spielplatzflächen. Und das sind nur die nackten Zahlen. Auch in der Qualität und der Barrierefreiheit der Spielflächen hat der Bezirk noch Nachholbedarf. Darauf haben wir immer wieder hingewiesen. Die Familien- und Kinderfreundlichkeit ist ein wichtiges Thema für die SPD-Fraktion. Daher werden wir diese Problematik auch in der nächsten BVV wieder zur Debatte bringen.“



SPD vor Ort

Standort

Aktuelles

Aktuelle Öffnungszeite...

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation bieten wir bis einschließlich 31. Juli kei...

Die sozialdemokratische...

Die digitale Bezirksverordnetenversammlung ist schon langsam zur Routine geworden. Ko...

Grüner wird’s nicht

In Berlin-Marzahn wird demnächst eine Ampel eingeweiht – 25 Jahre nach der ers...

Sofortige Entmüllung u...

Der Helene-Weigel-Platz am S-Bahnhof Springpfuhl ist einer der wichtigsten Plätze de...

Nichtschwimmer-Welle t...

Seit Jahren schon warnt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vor einem ge...

Links